Ammerländer Unfallversicherung

By | 24. Januar 2011

Ammerländer Unfallversicherung

Ammerländer Unfallversicherung im Überblick

Die Ammerländer-Unfallversicherung gehört zur Ammerländer Versicherung. Diese wurde 1923 gegründet als sogenannte „Brandaufbauhilfe für Mobiliar und Inventar des Gemeindebundes Westerstede“.

Die Unternehmens-Philosophie der Ammerländer Unfallversicherung lautet seit Jahrzehnten „Verantwortung auf Gegenseitigkeit“. Das hat seinen Grund, denn die Ammerländer Versicherung blickt auf 80 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte zurück. Die Grundlage für diesen Erfolg sind traditionell orientierte und verantwortlich denkende Mitarbeiter.  Die Ammerländer Versicherungen halten an traditionellen Werten fest. Dabei ist das Unternehmen durchaus gegenüber Innovationen und neuen Entwicklungen. Nach außen erkennbar wird die Unternehmenskultur in einem sehr weitreichenden Leistungsangebot mit starken Serviceleistungen.

Geschichtliches zur Ammerländer Unfallversicherung:

1923 – Gründung der Ammerländer Versicherung („Brandaufbauhilfe“)
1924 – 702 Versicherte innerhalb des 1. Monats
1935 – Namensänderung in „Brandaufbau Westerstede“
1951 – Unterzeichnung des Rückversicherungsvertrages („Münchner Rück“)
1969 – Neue Zentrale in der Bahnhofstraße 8
1975 – Umbenennung in „Ammerländer Feuer“ Versicherungsverein a.G.
1984 – Der „Ammerländische Pferdeversicherungsverein“ und die „Ammerländer Versicherung“
verschmelzen zu einer Gesellschaft
2001 – Die  Tochtergesellschaft „AV-Assekuranz Vermittlungs GmbH“ wird gegründet

Hier kostenlos vergleichen. Die Tarife der Ammerländer Unfallversicherung:

Häufigste Suchanfragen: