Unfallversicherung bei Krankheit

By | 20. September 2017

Eine Unfallversicherung bei Krankheit

… ist möglich, wenn man weiß wo!

Immer mehr Menschen fragen uns nach Versicherungsschutz, wenn chronische Krankheiten oder Gebrechen bestehen. Der Hintergrund: Viele Unfallversicherer lehnen in diesem Fall den Versicherungsschutz einfach rigoros ab. Die Betroffenen stehen dann allien im Regen.

Hier eine alphabetische Liste mit Krankheitsbildern, die oft zur Ablehnung oder zu Risikozuschlägen und Einschränkungen beim Unfallschutz führen.

Für Sie gelöst …

Die meisten dieser Erkrankungen können jedoch über diese Spezialversicherung ohne Probleme auch online abgeschlossen werden. Sollte dies nicht der Fall sein, bleibt in der Regel immer noch die Möglichkeit einer Unfallversicherung ohne Gesundheitsfragen. Senden Sie uns bei Interesse eine Nachricht.

Diese Krankheiten führen bei vielen Versicherern zur Ablehnung:

Anämie, Apoplexie, Gehirnschlag / Schlaganfall, Arthritis, Gelenkentzündung, Arthrose, Gelenkerkrankung durch Verschluss, Atemwegserkrankung (z.B. Asthma, Bronchitis), Autismus, Bandscheibenvorfall, -prolaps, Bechterew’sche Krankheit, Bechterew Strümpell Marie, Blindheit auf einem oder beiden Auge(n), Bluter mit Gerinnungsfaktor 0 – 5 % oder auch darüber, Blutkrebs, Drogenabhängigkeit, Depressionen (auch wenn seit mehr als 5 Jahren beschwerdefrei), Diabetes mellitus, Dialyse-Patient, Down-Syndrom, Durchblutungsstörung, Epilepsie, zystische Fibrose, Gehirnschlag, Gicht, Gallenerkrankung, Gangran, Gastritis, Geisteskrankheit, Psychose, Oligophrenie, Psychopathie, Geistige Behinderung, Geschwür (auch gutartig), Glasknochen, Glykogenose, Grauer Star, Grüner Star, Glaukom, Gehörverlust, Hämophilie, Halswirbelsäulenerkrankung, Hautkrankheiten, Ekzem, Herpes, Neurodermitis, Schuppenflechte, Hepatitis, Herz- und Kreislauferkrankung, Hirntumor, HIV-positiv, Hodgkin-Erkrankung, Hydrozephalus, Wasserkopf, Katarakt, Herabsetzung der Sehkraft, Karzinom, epidemische oder spinale ausgeheilte Kinderlähmung, Krebs, Kurzsichtigkeit ab 8 Dioptrien – auch über 12 Dioptrien, Lymphogranulomatose, Erkrankung des Lympatischen Gewebes, spinale Little-Krankheit, Lebererkrankungen, Leukämie, Luxationen des Schultergelenks oder der Hüfte und der Kniescheibe, Morbus Bechterew, Mukoviszidose, Multiple Sklerose (MS), Muskelatrophie, Muskelschwund, Neurose (nicht depressive), Nierenleiden, Osteogenesis imperfecta, Vererbte Bindegewebserkrankung, Osteomyelitis, Entzündung des Knochenmarkes, Osteoporose, Verminderung des Knochengewebes, Offener Rücken, Spaltbildung der Wirbelsäule, Poliarthritis, Poliomyelitis anterior acuta, Parkinson-Syndrom, Schüttellähmung, Pflegebedürftigkeit, Psoriasis, Psychose, Rauschgiftsucht, Rheumatismus ohne Beteiligung der Wirbelsäule, Schlaganfall, Spondylitis ankylosans, Subhämophilie, Spastik, Scheuermann-Krankheit, Skoliose, Schilddrüsenüber/-unterfunktion, Spina bifida, Spaltbildung der Wirbelsäule, Trisomie21, Tumor, Taubheit (auch beidseitig), Taubstumm, Wundbrand, Wasserkopf, Wirbelsäulenerkrankung, infantile Zerebralparese, Zirrhose, Zuckerkrankheit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.