Kündigung einer Unfallversicherung

By | 5. Juli 2017

Kündigung einer Unfallversicherung

Liebe Leser,

womöglich beabsichtigen Sie die Kündigung einer Unfallversicherung, dann müssen Sie bestimmte Fristen (Kündigungsfrist Unfallversicherung) und gewisse formelle Erfordernisse beachten.

TIPP:

Vor der Kündigung eines bestehenden Vertrages, sollten Sie zunächst Ihre Unfallversicherung vergleichen. Dieser Versicherungsvergleich lohnt in der Regel immer, denn gerade Unfallversicherungen bieten ein überdurchschnittliches Sparpotenzial.

Wenn chronische Krankheiten, Gebrechen oder Behinderungen bestehen, sollten Sie die uneingeschränkte Annahme Ihrer neuen Unfallversicherung zunächst mit dem neuen Versicherer klären. Einige wenige Anbieter haben nur sehr eingeschränkte Gesundheitsfragen und ermöglichen somit auch einen einfachen und sofortigen Online-Abschluss.

TIPP:

Die Kündigung einer Unfallversicherung sollte immer schriftlich und mit Unterschrift des Versicherungsnehmers erfolgen. Die Unterschrift der versicherten Person reicht nicht aus. Ebenso werden Kündigungen per eMail nicht anerkannt.

Wie Sie die Kündigung einer Unfallversicherung
rechtswirksam formulieren …

Wenn Sie Ihre Unfallversicherungen vergleichen und danach möglicherweise kündigen wollen, dann können Sie den nachfolgenden Mustervordruck verwenden, indem Sie einfach Ihre persönlichen Daten ergänzen und per Post oder per Telefax mit Ihrer Unterschrift an den Unfallversicherer senden. Die Kündigung muss mindestens 3 Monate vor dem Vertragsablauf (bitte der Police entnehmen) erfolgen. Wenn Sie die fristgemäße Kündigung verpassen, dann verlängert sich Ihr Vertrag automatisch um ein weiteres Jahr.

Mustervordruck „Kündigung einer Unfallversicherung“

Hier downloaden:
Kündigung einer Unfallversicherung